Moniga del Garda

Urlaub in Moniga del Garda

Der kleine Ort Moniga del Garda liegt am Südwestufer des Gardasees. Mit seinem malerischen Hafen, zahlreichen Campingplätzen und Ferienanlagen ist Moniga del Garda ein beliebtes Urlaubsziel. Schon von weitem sieht man die mächtige Burganlage, die über der Ortschaft trohnt. Am Eingang des Kastells fällt sofort der Glockenturm ins Auge. Die Burgmauer ist noch fast vollständig erhalten und umfasst sieben weitere Türme. In ihrem Inneren beherbergt sie eine idyllische Wohnsiedlung. Der neuere Teil des Dorfes erstreckt sich, umgeben von herrlichen Olivenbäumen und idyllischen Weinbergen, bis hinunter an den See. Dort erwarten den Besucher ein malerischer Hafen und lange einladende Kiesstrände. Im Zentrum von Moniga gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Unter anderem sollte man sich die Villa Brunati aus dem 18. Jahrhundert ansehen, sie befindet sich in herrlicher Lage, eingebettet in eine weitläufige Parkanlage mit jahrhundertealten Bäumen, Olivenhainen und Weinbergen. Die Pfarrkirche San Martino wurde 1454 errichtet und gehört damit zu den ältesten des Valtinese-Gebiets. In ihrem Inneren gibt es fünf wundervolle Altäre zu besichtigen. Die romanische Kirche Madonna della neve wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Ihr einziger Saal, das ist typisch für diese Zeit, wurde nach dem Vorbild antiker Basiliken gestaltet. Außerdem bildet Moniga del Garda das Weinbauzentrum des Valtenesi. Nicht umsonst ist der Ort für seinen ausgezeichneten DOC Chiaretto berühmt. Die Trauben hierfür wachsen auf den fruchtigen oränenhügeln des Valtenesis. Moniga del Garda widmet dem Wein jedes Jahr zwei Veranstaltungen: im April den "Palio del Chiaretto" und im Juli die "Rassegna del Chiaretto". Eine etwa zehn Kilometer lange Panoramastraße führt von Moniga durch das Chiarettoanbaugebiet nach Salò, sie ist auch bei Rad- und Motorradfahern sehr beliebt.
Top
X